Mi, 13. Dezember 2017

"Black Dot Campaign"

19.09.2015 14:15

Ein kleiner Punkt kann vor Missbrauch schützen

Unzählige Frauen werden Opfer häuslicher Gewalt und ertragen das Leid ihr Leben lang - aus Angst vor den Konsequenzen. Eine betroffene Frau aus Großbritannien hat nun eine Initiative ins Leben gerufen, die Opfern helfen könnte, ihr Schweigen zu brechen - und zwar mit einem kleinen schwarzen Punkt auf der Hand.

Die "Black Dot Campaign" möchte Frauen eine Möglichkeit aufzeigen, wie sie ihrer Umwelt signalisieren können, dass sie misshandelt werden. Mit einem Kajal oder einem Eyeliner sollen sie einfach nur einen kleinen schwarzen Punkt auf ihre Hand zeichnen. Wenn sie dann ohne ihren Peiniger unterwegs sind, machen sie so auf ihr Leid aufmerksam.

Missbrauchsopfer müssen nicht über ihr Leid sprechen
Der große Vorteil an dieser Methode ist, dass die Frauen nicht darüber sprechen müssen, denn gerade das ist für viele eine Qual. "Ich hatte oft die Gelegenheit, Menschen von meinem Martyrium zu erzählen", so die Initiatorin der Kampagne laut "Focus", doch habe sie geschwiegen, aus Angst, ihre Kinder könnten ins Heim kommen, wenn sie erzählen würde, wie es bei ihr zu Hause zugeht.

"Ich war fünf Jahre in einer gewalttätigen Beziehung und kam da erst raus, als ich von meinem Ex, dem Vater meiner Kinder, so schlimm misshandelt wurde, dass ich um mein Leben fürchten musste", erzählt die Initiatorin weiter.

Andere Frauen vor diesem Schicksal bewahren
Um anderen Frauen dasselbe Schicksal zu ersparen, hofft sie nun, dass sich die "Black Dot Campaign" unter Opfern häuslicher Gewalt herumspricht. Selbstverständlich birgt die große mediale Aufmerksamkeit auch die Gefahr, dass gewalttätige Männer über die Bedeutung des Punktes Bescheid wissen. Die Initiatorin ist allerdings guter Dinge, dass misshandelte Frauen sehr vorsichtig sind, wenn es darum geht, auf ihr Schicksal aufmerksam zu machen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden