Sa, 16. Dezember 2017

M'Barek sagt "sorry"

18.09.2015 09:17

Fanchaos bei "Fack ju Göhte 2"-Premiere

Der Hype um den Film "Fack ju Göhte 2" und seinen Hauptdarsteller Elyas M'Barek hat in Nürnberg einen Polizeieinsatz ausgelöst. Zur Premiere der Schul-Komödie strömten am Donnerstagabend weit mehr als 3000 Menschen in einen Kinokomplex in der Nürnberger Innenstadt, wie ein Sprecher der Polizei sagte. Da das Kinopersonal dem Andrang nicht Herr geworden sei, sei die Polizei zu Hilfe gerufen worden.

Die Beamten fanden vor Ort eine chaotische Lage vor: Alle Türen des Kinos seien offen gestanden und es habe nicht genügend Sicherheitspersonal gegeben, sagte der Polizeisprecher. Die versammelte Menge sei "sehr unruhig" und "hysterisch" gewesen. Auf Empfehlung der Polizei sei die Filmveranstaltung noch vor M'Bareks Eintreffen abgesagt worden. Über Lautsprecher wurden die Kinobesucher aufgefordert, das Kino zu verlassen, so dass es sich langsam geleert habe. Etwa zehn Menschen mussten laut Polizei wegen Kreislaufproblemen behandelt werden. Ernste Verletzungen habe es in dem Gedränge nicht gegeben.

M'Barek entschuldigte sich auf Facebook bei seinen Fans: "Nürnberg, sorry!!! Es tut mir super Leid, aber die Polizei hat den Kinotourtermin hier abgebrochen, bevor wir überhaupt am Kino waren. Sind wohl schon einige umgekippt und es war zu voll. Eure Gesundheit geht vor! Trotzdem ganz viele Grüße von mir an Euch!!", so der Frauen- und Teenagerschwarm.

Viele Fans reagierten enttäuscht: "Hatte mich schon voll drauf gefreut, ein Foto mit dir, Elyas, zu bekommen", schrieb eine junge Frau auf der Facebook-Seite des Kinostars. "Dann habe ich umsonst seit 6 Uhr morgens gewartet", schrieb ein Mann. Darauf antwortete M'Barek: "Das tut mir leid, Werner!! Hätte gerne ein Selfie mit dir gemacht."

Das "Fack Ju Göhte 2"-Filmteam befindet sich zurzeit auf Werbetour durch Deutschland. Am späteren Donnerstagabend fand noch eine Veranstaltung in Ingolstadt statt - offenbar ohne größeren Probleme. Die Schulkomödie befindet sich auf Rekordkurs. Nach dem ersten Wochenende hatte der Film schon mehr als zwei Millionen Besucher und damit knapp 18 Millionen Euro in Deutschland eingespielt. Und auch in Österreich startete die Komödie mit mehr als 190.000 Besucher sehr erfolgreich.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden