Sa, 18. November 2017

Verdoppelt Spenden

17.09.2015 09:37

Google startet Online-Hilfsaktion für Flüchtlinge

Der US-Internetkonzern Google hat eine Online-Spendenaktion für Flüchtlinge gestartet. Das Unternehmen kündigte an, jede Spende der Nutzer bis zu einem Gesamtbetrag von fünf Millionen Euro zu verdoppeln. Unabhängig davon habe das Unternehmen bereits selbst eine Million Euro an Organisationen gespendet, "die an vorderster Front humanitäre Hilfe leisten".

Mit dem Geld, das über die Spendenaktion eingenommen wird, sollen vier Organisationen unterstützt werden, die "für dringend benötigte Unterstützung" sorgen, heißt es auf der Internetseite der Aktion. Demnach sollen die Organisationen Ärzte ohne Grenzen, Save the Children, das International Rescue Committee und der Hohe Flüchtlingskommissar der Vereinten Nationen unterstützt werden.

Nutzer können auf der Internetseite der Spendenaktion zwischen verschiedenen Dollar-Beträgen wählen, die sie spenden möchten. Der Konzern werde alle Bearbeitungsgebühren übernehmen, "sodass Ihre gesamte Spende dort ankommt, wo sie am dringendsten benötigt wird", betonte Google. "Europa, der Nahe Osten und Nordafrika befinden sich in einer Flüchtlingskrise - der weltweit größten seit dem Zweiten Weltkrieg."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden