Sa, 25. November 2017

Nackt auf Instagram

16.09.2015 10:54

Naomi Campbell rebelliert gegen Nippel-Zensur

Unter dem Hashtag #freethenipple kämpfen seit einiger Zeit Frauen gegen die Brustwarzen-Zensur auf Instagram. Jetzt legt sich auch Naomi Campbell mit der Fotoplattform an und postet frech ein Oben-ohne-Foto von sich, um ein Sonderheft, das im "Garage"-Magazin erscheint, zu bewerben. Wie lange das noch stehen bleiben wird, ist fraglich.

Seit Monaten schon geht es rund auf Instagram. Viele Promi-Ladys ärgern sich nämlich, dass die Fotoplattform rigoros alle Bilder löschen lässt, auf denen weibliche Brustwarzen zu sehen sind. Bruce Willis' und Demi Moores Tochter Scout spazierte deshalb bereits oben ohne durch New York, Chrissy Teigen lieferte sich vor wenigen Wochen einen Foto-Streit mit Instagram.

Jetzt rebelliert auch Naomi Campbell gegen die Nippel-Zensur auf Instagram und postet frech ein Oben-ohne-Bild von sich. "Befreit die Nippel", schreibt das Model zu dem heißen Foto, das ihre Fans bald in einer der beiden Sonderhefte, die im "Garage"-Magazin erscheinen werden, zu bewerben.

Vor Kurzem sorgte Naomi Campbell noch für Schlagzeilen, weil sie von einem sizilianischen Gericht zu einer sechsmonatigen Bewährungsstrafe verurteilt wurde. 2009 griff das Model im gemeinsamen Italienurlaub mit ihrem Ex Vladislav Dorodin mit ihrer Handtasche nämlich einen Paparazzo an, der das Paar fotografieren wollte. Der Fotograf wurde dabei beim Auge verletzt und musste im Krankenhaus behandelt werden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden