Do, 14. Dezember 2017

Karawankentunnel:

15.09.2015 16:16

Startschuss fürzweite Röhre!

Nach dem Katschberg bekommt jetzt auch der Karawankentunnel eine zweite Röhre. Denn an der Grenze zu Slowenien kommt es ja auf dem Weg in den Süden regelmäßig zu kilometerlangen Staus.   Dienstag erfolgte der Spatenstich für die erste Bauphase, die Errichtung einer 350 Meter langen Autobahnbrücke fürs neue Portal.

"Der Startschuss markiert einen Meilenstein beim Ausbau der Infrastruktur", erklärte Landeschef Peter Kaiser beim Spatenstich mit Asfinag-Vorstand Alois Schedl. Zehn Millionen Euro werden in den Brückenbau investiert, der bis Sommer 2017 fertiggestellt sein soll und die Karawankenautobahn danach mit dem neu zu errichtenden Tunnelportal verbinden wird.

Also rechtzeitig zum Tunnelanschlag, der im Dezember 2017 erfolgen soll. Von slowenischer Seite und von Kärnten aus sollen sich dann di Tunnelbohrmaschinen knapp acht Kilometer durch die Karawanken arbeiten.

Stolze 310 Millionen Euro müssen in das gemeinsame Großprojekt von Österreich und Slowenien fließen, wovon allein 162 Millionen Euro die Asfinag zu stemmen hat. Auf die staufreie Fahrt in den Süden werden die Urlauber aber eine Zeit lang warten müssen. Die Fertigstellung der zweiten Röhre soll nämlich erst 2023 erfolgen. Bis dahin werden sich noch einige Stauszenen an der Grenze abspielen. Denn in den Sommermonaten rollen bis zu 32.000 Fahrzeuge pro Tag durch die Röhre.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden