Sa, 18. November 2017

Im Tragetuch

18.09.2015 07:46

Tierfreund aus Syrien flüchtete mit seiner Katze

In der vergangenen Woche rührten Bilder eines syrischen Ehepaares, das seinen geliebten Hund "Johnny" mit auf die beschwerliche Flucht nach Europa genommen hatte - nun hat es auch eine Katze gemeinsam mit ihrem Besitzer in Sicherheit geschafft. Ein junger Mann flüchtete gemeinsam mit seinem Stubentiger "Zaytouna" - er trug das Tier während der ganzen Zeit am Körper.

Immer noch bringt der Krieg in Syrien den Tod für zahlreiche Menschen und auch für deren Vierbeiner. Die vielen Haus- und Hoftiere, die von ihren flüchtenden Besitzern notgedrungen in den Kriegsgebieten zurückgelassen werden müssen, verhungern oder verdursten meist qualvoll, andere sterben an Seuchen oder Misshandlungen. Ein Schicksal, das der junge Mann auf den Bildern - fotografiert von einer Aktivistin vor Ort - für seine geliebte Katze nicht wollte.

Die kleine "Zaytouna" - das bedeutet "Olive" - wurde von ihrem tapferen Herrchen von Syrien bis nach Griechenland getragen. Er habe sie einfach nicht alleine lassen wollen, so der junge Mann. Sichtbar erleichtert freute er sich gemeinsam mit anderen Flüchtlingen über die Ankunft auf der Insel Lesbos. In Griechenland gilt die Olive übrigens als ein Symbol der Hoffnung - vielleicht ein gutes Zeichen für die weitere Zukunft der graugetigerten Zaytouna und ihres Besitzers. Das syrische Ehepaar und sein Hund "Johnny" sollen mittlerweile sicher an ihrem Ziel in Mazedonien angekommen sein.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).