Fr, 15. Dezember 2017

Neues Material

15.09.2015 10:33

Die Toten Hosen gehen nun orchestrale Wege

Die Toten Hosen und das Sinfonieorchester der Robert-Schumann-Hochschule Düsseldorf bringen ein Doppelalbum mit Musik heraus, die von den Nationalsozialisten als "entartet" verfemt wurde. Mit diesem Etikett stigmatisierten die Nazis ihnen unerwünschte Musik, vor allem von jüdischen Künstlern und Vertretern von Avantgarde und Jazz.

Vor zwei Jahren gaben die Toten Hosen und das Sinfonieorchester drei Konzerte in der Tonhalle Düsseldorf unter dem Titel "Willkommen in Deutschland". Damit erinnerten die Musiker an die "Reichsmusiktage" der Nazis und die Ausstellung "Entartete Musik" im benachbarten Düsseldorfer Ehrenhof 75 Jahre zuvor.

Die Konzerte wurden damals live aufgezeichnet. Nach Aufbereitung des aufgenommenen Materials soll es nun am 30. Oktober als Doppel-CD- und Dreifach-Vinyl-Album veröffentlicht werden, jeweils mit umfangreichem Dokumentarmaterial auf einer Begleit-DVD. Der gesamte Erlös wird Stipendiaten und Konzertprojekten der Robert-Schumann-Hochschule zur Verfügung gestellt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden