Di, 12. Dezember 2017

Abbotts Nachfolger

15.09.2015 10:30

Turnbull als neuer australischer Premier vereidigt

Der ehemalige Banker und Multimillionär Malcolm Turnbull ist als neuer Premierminister Australiens vereidigt worden. Turnbull leistete den Amtseid am Dienstag in der Hauptstadt Canberra, nachdem sein Vorgänger Tony Abbott am Vortag bei einer parteiinternen Abstimmung den Vorsitz der Liberalen und damit auch das Amt des Regierungschefs verloren hatte.

Turnbull ist bereits der vierte Premierminister Australiens in etwas mehr als zwei Jahren. "Dies ist eine Entwicklung, die ich so nicht erwartet habe", sagte Turnbull vor der Vereidigung. "Aber ich fühle mich geehrt, dies anzugehen, und bin dem gewachsen."

Abbott war zuletzt zunehmend in der Kritik gestanden, Turnbull war bereits seit Längerem Abbotts parteiinterner Gegenspieler. Die nächste Parlamentswahl steht in Australien voraussichtlich im Jänner 2017 an, Turnbull sagte, er strebe keine vorgezogenen Neuwahlen an. Die Liberalen sind die stärkste Fraktion in der liberal-konservativen Regierungskoalition.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden