Mo, 18. Dezember 2017

200.000 Euro Abgang

14.09.2015 16:54

Innerkrems steht vor dem Aus!

Für den Fortbestand des Skigebietes Innerkrems wird es langsam richtig eng. Mehrheitseigentümer Franz Kohlmaier sieht heuer keine Chance auf einen Winterbetrieb: „Vielleicht will ja noch jemand die Anlagen übernehmen, andernfalls werden die Lifte im kommenden Frühjahr abgetragen und verkauft.“ Interesse hat der Verein Zukunft Innerkrems bekundet, doch es fehlt am Geld.

Satte 200.000 Euro Abgang hat Lift-Boss Franz Kohlmaier bis dato jährlich schlucken müssen, denn mit lediglich 700 Urlaubsbetten im Tal war’s kaum möglich, den Liftbetrieb profitabel zu führen. Inzwischen ist Mehrheitseigentümer Franz Kohlmaier klar, dass er sich aus dem Liftgeschäft nach 26 Jahren zurückziehen will: "Die Bedingungen für den Verkauf sind klar, der Preis ist fair. Ich bekomme ohnehin weit weniger heraus als ich investiert habe."

In der Liftgesellschaft wurde der Beschluss gefasst, mit dem Ausverkauf zu beginnen, sollte sich bis zum 22. August kein Übernehmer finden. "Oder es soll ein anderer die Verantwortung tragen", meint der 49-jährige Unternehmer. Die Innerkremser Hoteliers hatten ja oft angekündigt, den Betrieb übernehmen zu wollen. Doch offenbar fehlte bisher das nötige Geld. Mittlerweile wurde der Verein Zukunft Innerkrems gegründet.

"Wir werden Ende September unser Angebot abgeben", sagt Vereinssprecher Heinz Kabusch: "Unser Verein hat bereits 500 Mitglieder." Ähnlich wie im Osttiroler Obertilliach, wo die Ortsbevölkerung eine Million Euro für eine neue Seilbahn aufgestellt hat, sollen die Mittel für die Skigebietsübernahme von der Bevölkerung kommen. "Viele sind interessiert", so Kabusch.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden