Di, 12. Dezember 2017

Wilde Szenen

14.09.2015 16:33

Nach Kinderstreit Waffe gezückt

Nach einem Streit unter zwei neunjährigen Kindern prügelten sich deren Eltern am Sonntag in einer Klagenfurter Wohnsiedlung. Plötzlich holte einer der beiden Väter, ein 32-jähriger Russe, der seit elf Jahren in Kärnten Asyl beansprucht, eine Gaspistole und hielt sie einem 44-jährigen Kasachen an den Kopf.

"Der Sohn des Russen hatte mit der Tochter des Kasachen gestritten und ihr einen Schlag verpasst", erklärt Polizeisprecher Peter Schweiger. Die Schwiegermutter eilte der Neunjährigen zu Hilfe und stellte den Buben zur Rede. Schweiger: "Das wiederum rief die Mutter des Buben auf den Plan." Der Streit der beiden Mütter alarmierte dann auch noch deren Ehemänner. Die Lage geriet daraufhin völlig außer Kontrolle.

Plötzlich holte der 32-jährige Russe auch noch eine Gaspistole aus der Wohnung, bedrohte damit seinen Widersacher aus Kasachstan und verpasste ihm einen Schlag ins Gesicht.

Die inzwischen alarmierte Polizei musste daraufhin den Russen bis zur Klärung des Sachverhaltes festnehmen und in die Justizanstalt Klagenfurt einliefern.

Was passiert war, erfuhren die Beamten lediglich von den älteren Töchtern und Söhnen der beiden Familien, die Deutsch sprechen können. Denn weder der arbeitslose Russe noch der ebenfalls beim AMS gemeldete Kasache sprechen ein Wort Deutsch, obwohl diese bereits seit dem Jahr 2004 eine gültige Aufenthaltserlaubnis haben – also legal in Österreich aufgenommene Flüchtlinge sind.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden