Sa, 18. November 2017

Star-Wars-Fluch

14.09.2015 10:24

„Skywalker“ Mark Hamill bei Dreh fast gestorben

Man könnte meinen, auf den neuen, von Disney produzierten Stars-Wars-Filmen liegt ein Fluch: Regisseur J.J. Abrams brach sich bei den Dreharbeiten den Rücken, Han-Solo-Darsteller Harrison Ford den Knöchel und Mark Hamill, der wieder den Luke Skywalker spielt, verdankt wohl nur einem glücklichen Zufall, dass er noch am Leben ist.

Wie die britische Zeitung "Mirror" unter Berufung auf einen Augenzeugen berichtet, hätte Mark Hamill bei den Dreharbeiten auf einer kleinen irischen Insel beinahe das Leben verloren.

Der Darsteller von Jedi Luke Skywalker sei bei einer gefährlichen Kletterszene auf der Felseninsel Skellig Michael ausgerutscht und gestürzt, heißt es. Ein irischer Guide habe aber zum Glück augenblicklich reagiert und den 63-Jährigen aufgefangen. Wäre der Retter nicht so schnell gewesen, wäre Hamill jetzt "nicht mehr bei uns", so der Zeuge. Auf der Insel sind in der Vergangenheit bereits mehrmals Touristen abgestürzt und gestorben. Geschehen sei der Vorfall im letzten Sommer.

Das Beinahe-Unglück geschah dem Bericht zufolge nur wenige Wochen, nachdem Harrison Ford sich bei einer Szene mit dem Millennium Falcon so schwer verletzt hatte, dass die Dreharbeiten für "Star Wars VII: The Force Awakens" sich verzögerten. Ford hatte sich an einer hydraulischen Tür des Raumschiffs den Knöchel gebrochen. Dabei war Regisseur Abrams ihm zur Hilfe geeilt und hat sich den Rücken gebrochen.

"Star Wars" ist eine der bekanntesten und lukrativsten Filmreihen mit einer großen Fangemeinde. Nach den ersten drei Filmen, die in den 70er- und 80er-Jahren erschienen, drehte Schöpfer George Lucas ab 1999 drei weitere Streifen, in denen die Vorgeschichte erzählt wurde. Lucas verkaufte seine Produktionsfirma an den Disney-Konzern, der nun drei Sequels herausbringt. Der siebente Teil der Saga unter der Regie von "Star Trek"-Regisseur Abrams (48) läuft im kommenden Dezember an. Der achte Teil der Stars-Wars-Saga soll im Mai 2017 in die Kinos kommen. ACHTUNG SPOILER: Es heißt, darin werde ein völlig heruntergekommener Skywalker zu sehen sein, der als Eremit auf einer felsigen Insel im Exil lebt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden