Di, 12. Dezember 2017

Augsburg tobt

13.09.2015 07:15

"Beschiss!" Bayerns "Witz-Elfer" hier im Video

Für Augsburg-Trainer Markus Weinzierl war der Fall klar: "Wir sind beschissen worden", tobte er nach der 1:2-Niederlage seines Teams beim FC Bayern. Dieser hatte in der 89. Minute verwandelt, der von der "Bild" als "Witz-Elfer" etikettiert wird. Urteilen Sie selbst - im Video sehen Sie alle Tore und Highlights vom Spiel, inklusive des umstrittenen Elfer.

Beinahe hätte der FC Augsburg den großen FC Bayern München neuerlich überrascht. Erst durch die fragwürdige Elfmeterentscheidung in der Schlussphase kam der Rekordmeister zum 2:1-Sieg. Selbst Bayern-Trainer Pep Guardiola meinte nach dem Spiel: "Ich habe schon klarere Elfer gesehen."

Anders als beim Augsburger 1:0-Sieg in München im Mai dieses Jahres hielt die Führung der Gäste durch Alexander Esswein (43.) diesmal nicht.

Erst Lewandowski, der sein späteres Abstaubertor (77.) mit einem Energieanfall selbst vorbereitete, und Müller per Straßstoß sorgten für den späten Sieg. Dem Siegtor war ein Zweikampf zwischen Markus Feulner und Douglas Costa vorangegangen, den Schiedsrichter Knut Kircher als elfmeterwürdig erachtete. ÖFB-Star David Alaba spielte bei den Siegern links in der Dreier-Abwehr durch.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden