Mo, 11. Dezember 2017

Fataler Irrtum

12.09.2015 08:59

Bilder aufgetaucht: Tennis-Star Blake "überfallen"

Es war ein riesiger Aufreger am Rande der US-Open. Ex-Tennis-Profi James Blake wurde am Mittwoch von einem Polizisten vor einem Hotel in New York zu Boden geworfen, als er sich auf den Weg ins Stadion machte. Jetzt sind Bilder von der Überwachungskamera aufgetaucht.

Blake wurde brachial zu Boden befördert, ihm wurden sogar Handschellen angelegt. Nach etwa einer Viertelstunde kam er nach eigenen Angaben frei. Die kurzfristige Festnahme stellte sich als Irrtum heraus. Die Polizei suchte nach Angaben von New Yorks Polizeichef bei CNN einen Verdächtigen, der Blake ähnlich sah.

Blake will Entschuldigung
Blake verlangte am Tag nach seiner irrtümlichen Festnahme eine Entschuldigung von der Polizei. "Ich hätte gerne eine Erklärung", sagte der 35-Jährige am Donnerstag dem amerikanischen Fernsehsender ABC. "Wir müssen uns alle für unsere Taten verantworten, auch die Polizei."

Die Polizisten hätten sich nicht zu Erkennen gegeben, kritisierte Blake. Er habe ein paar blaue Flecken, sonst gehe es ihm gut. Die meisten Cops machten einen großartigen Job. Wenn einzelne falsch handelten, müssten sie aber dafür geradestehen, forderte er.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden