Di, 12. Dezember 2017

Fluchtlingshilfe?

12.09.2015 08:35

Saudi-Arabien: "Haben Millionen Syrer im Land"

Saudi-Arabien hat sich gegen Kritik verteidigt, in der syrischen Flüchtlingskrise zu wenig zu tun. Es gebe in den internationalen Medien viele falsche Anschuldigungen gegen das Königreich, zitierte die amtliche saudische Nachrichtenagentur SPA am Freitag einen ranghohen Mitarbeiter des Außenministeriums. Tatsächlich seien seit Ausbruch des Konflikts 2011 fast 2,5 Millionen Syrer nach Saudi-Arabien gekommen.

Diese seien aber weder als Flüchtlinge behandelt noch in Flüchtlingscamps untergebracht worden und könnten sich frei im Land bewegen, hieß es. Die Menschen erhielten unter anderem eine kostenlose Gesundheitsversorgung und Zugang zum Arbeitsmarkt, zitierte die Agentur den Mitarbeiter.

Außerdem habe Saudi-Arabien rund 700 Millionen Dollar an humanitärer Hilfe für Syrer gezahlt und diverse Krankenstationen in Flüchtlingscamps aufgebaut. Auch würden mehr als 100.000 syrische Studenten kostenlos im Königreich ausgebildet. Eine unabhängige Bestätigung aller genannten Zahlen gibt es bislang nicht.

Laut politischen Beobachtern erschöpft sich die Unterstützung der sechs Länder des Golf-Kooperationsrates in der Flüchtlingskrise bisher weitgehend in Scheckbuchdiplomatie. Und so haben die meisten Flüchtlinge Europa als Ziel - trotz der gefährlichen Reise.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden