Do, 14. Dezember 2017

Statt Hugh Grant

11.09.2015 07:49

Patrick Dempsey: Rolle in "Bridget Jones 3"?

Niemand Geringerer als "McDreamy" ist in finalen Gesprächen für den dritten Teil der "Bridget Jones"-Filmreihe: Patrick Dempsey (49), bekannt als Traummann aus der Herzschmerz-Krankenhausserie "Grey's Anatomy", soll an der Seite von Renée Zellweger in "Bridget Jones's Baby" eine Hauptrolle übernehmen, wie das Filmportal "Deadline" berichtet.

Dempsey könnte damit in die Fußstapfen des Briten Hugh Grant (55) treten, der zuletzt bekräftigt hat, kein drittes Mal zur Verfügung zu stehen.

In den Romanverfilmungen von Helen Fieldings "Schokolade zum Frühstück" (2001) und "Am Rande des Wahnsinns" (2004) war Grant als schelmischer Verleger Daniel Cleaver zu sehen, der mit seinen Verführungskünsten die Beziehung zwischen Bridget (gespielt von Renée Zellweger) und ihrem späteren Partner Mark (Colin Firth) gefährdet. Zellweger (46) und Firth (55) sind laut Medienberichten ebenso wieder an Bord wie die britische Regisseurin Sharon Maguire (54), die schon Teil eins verfilmt hat.

Details zur Handlung und der möglichen Rolle Dempseys sind noch nicht bekannt. "Bridget Jones's Baby" soll jedenfalls auf Kolumnen Helen Fieldings und nicht auf ihrem 2013 veröffentlichten, dritten "Bridget Jones"-Roman "Verrückt nach ihm" basieren. Drehstart ist am 2. Oktober in Großbritannien.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden