Mi, 13. Dezember 2017

Hilfe für Europa

10.09.2015 20:16

USA wollen nun bis zu 10.000 Syrer aufnehmen

Meinungsumschwung in Washington: Angesichts der dramatischen Bilder aus Europa haben die USA ihren Standpunkt geändert und wollen nach dem Willen von Präsident Barack Obama in den kommenden zwölf Monaten deutlich mehr syrische Flüchtlinge aufnehmen als bisher. "Der Präsident hat seine Mitarbeiter angewiesen, im nächsten Haushaltsjahr mindestens 10.000 Syrern die Einreise als anerkannte Flüchtlinge zu ermöglichen", sagte ein Sprecher des Weißen Hauses am Donnerstag.

Die USA werden international kritisiert, weil sie im Vergleich zu den Verbündeten in Europa nur einen Bruchteil der Flüchtlinge aus dem Bürgerkriegsland aufnehmen. Im laufenden Haushaltsjahr, das Ende September zu Ende geht, erlauben die USA etwa 1500 syrischen Flüchtlinge die Einreise.

Beschränkungen wegen Anti-Terror-Gesetzen
Die US-Regierung begründet die vergleichsweise niedrigen Zahlen mit strengen Sicherheitskontrollen, die die Anti-Terror-Gesetze vorschreiben. Flüchtlinge aus Gebieten, in denen islamistische Terrorgruppen aktiv sind, müssen äußerst umfangreiche Überprüfungen über sich ergehen lassen, die bis zu zwei Jahre dauern können. Republikanische Kongressabgeordnete warnen davor, Extremisten könnten als Flüchtlinge getarnt ins Land gelangen.

Nachdem der internationale Druck auf die US-Regierung in den vergangenen Wochen zugenommen hatte, wollen die Amerikaner Europa jetzt also doch unter die Arme greifen. "Wir wollen mehr Flüchtlinge. Dabei schauen wir besonders darauf, wie viele wir aufgrund der Krise in Syrien und der Migration nach Europa aufnehmen können", hatte am Mittwoch US-Außenminister John Kerry nach Gesprächen mit Kongressabgeordneten angekündigt.

Auch mehr Flüchtlinge aus Afrika
Zudem werde man mehr Bedürftige aus dem Kongo aufnehmen, kündigte das Ministerium an. Dort verüben Rebellen und Milizen Massaker an der Bevölkerung. Bislang nehmen die USA jährlich 70.000 Flüchtlinge aus aller Welt auf. In einem ersten Schritt soll die Quote nach dem Wunsch der Regierung auf mindestens 75.000 steigen.

Lesen Sie auch:

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden