So, 17. Dezember 2017

Vater unter Verdacht

10.09.2015 06:51

Drei Buben in Los Angeles erstochen aufgefunden

Drei Brüder im Alter von acht bis zwölf Jahren sind in einem Auto in Los Angeles erstochen aufgefunden worden. Der Geländewagen mit den Kindern auf dem Rücksitz war vor einer Schule abgestellt. In dem Auto wurde auch ein Mann mit Stichverletzungen gefunden, bei dem es sich um den Vater handeln soll.

Der Mann wurde in ein Krankenhaus gebracht und als Tatverdächtiger festgenommen. Über das Motiv wurde zunächst nichts bekannt. Die toten Kinder wurden von einem Geschäftsmann aus der Gegend entdeckt. Der Anblick sei schwer erträglich gewesen, sagte er dem Sender KTLA.

Familienmitglieder sagten dem Sender, die Mutter der drei Buben sei vor einigen Jahren gestorben. Die Kinder hätten bis vor Kurzem mit ihrem Vater, ihrer Stiefmutter und einem jüngeren Geschwisterchen zusammengelebt. Die Stiefmutter sei zur Tatzeit an ihrem Arbeitsplatz gewesen, das jüngste Kind in einer Tagesstätte.

Nach Angaben des örtlichen Pfarrers Juan Carlos Mendez soll der Vater arbeitslos gewesen sein. Er habe mit seinen Kindern in dem Geländewagen gelebt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden