Mi, 13. Dezember 2017

Einst traurige Opfer

10.09.2015 11:06

Tattoo-Künstlerin lässt Wunden endlich "heilen"

Körperliche Narben führen Opfern von Gewalt die schrecklichen Erinnerungen immer wieder vor Augen. Vor allem Frauen leiden oft unter den psychologischen Folgen. Die Tattoo-Künstlerin Flavia Carvalho aus Brasilien hat es sich daher zur Aufgabe gemacht, bei Frauen die Spuren der körperlichen Misshandlung verschwinden zu lassen.

Eine Kundin brachte Carvalho auf die Idee, mit ihrer Körperkunst Wunden zu "heilen". Die Frau erzählte der Tätowiererin von ihrem Erlebnis in einem Nachtklub, wo ein Mann sie mit einem Messer schwer am Bauch verletzte, nur weil sie ihn abblitzen ließ. Anschließend bedeckte Carvalho die riesige Narbe mit einem schönen Bildnis.

Die Reaktion der Kundin veranlasste die Tätowiererin dazu, auch anderen Opfern von Gewalttaten ihre Dienste anzubieten - und ihnen so den Blick in den Spiegel vielleicht ein bisschen weniger schmerzhaft zu machen.

Seit Carvalho ihr kostenloses Projekt gestartet hat, ging eine Vielzahl von Anrufen und Nachfragen bei ihr ein. "Viele Frauen kommen vorbei, zeigen ihre Narben und erzählen ihre traurige Geschichte", so die Künstlerin. Auch wenn immer wieder viele Tränen fließen, gibt es für Carvalho nichts Schöneres als das Glück in den Augen der Frauen zu sehen, wenn sie das Tattoo betrachten und ihren Körper plötzlich anders wahrnehmen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden