Di, 12. Dezember 2017

Bei Nacht und Regen

09.09.2015 11:52

"Forza Motorsport 6" bringt das Herz zum Rasen

Es soll das schönste, technisch fortschrittlichste und bislang umfangreichste "Forza" aller Zeiten sein: Anlässlich des zehnten Jubiläums der populären Serie geizt Entwickler Turn 10 nicht mit Superlativen und schickt mit "Forza Motorsport 6" die ultimative Rennspielsimulation auf der Xbox One ins Rennen.

Nicht weniger als 460 Fahrzeuge warten in "Forza Motorsport 6" auf den rennbegeisterten Gamer. Allesamt lassen sie sich im bereits bekannten "Forzavista"-Modus virtuell begutachten - sowohl von außen als auch innen. Zweifelsohne schöner ist es allerdings, mit ihnen zu fahren.

26 Renndestinationen und damit mehr als in jedem anderen "Forza" bislang stehen dafür zur Auswahl, darunter Klassiker wie Spa, Monza oder der Nürburgring, aber auch fiktive Strecken, beispielsweise in den Berner Alpen oder auf dem Gelände eines Flughangars.

Neu dabei, wenn auch nicht auf allen Strecken verfügbar sind Rennen bei sowohl Nacht als auch Regen, was neue Herausforderungen mit sich bringt, allen voran eine eingeschränkte Sicht und deutlich weniger Grip auf dem Asphalt. Eine Lacke genügt bereits, um ins Aquaplaning zu geraten und die Kontrolle über den Wagen zu verlieren.

Wer sich deshalb mehr Traktion wünscht, sollte einen Blick auf die neuen Mods werfen. Dabei handelt es sich um dauerhafte oder nur einmalig verwendbare Verbesserungen bzw. Vorteile wie eben mehr Reifengrip oder einen vorderen Platz in der Startaufstellung, die sich - optional - vor jedem Rennen ausrüsten und mit den erspielten Credits bei Bedarf auch kaufen lassen.

Wie schon in den Teilen zuvor, stehen ansonsten diverse elektronische Fahrhilfen zur Verfügung sowie die Möglichkeit, das Renngeschehen nach einem verpatzten Manöver für ein paar Sekunden zurückzudrehen. Auch das fahrerische Niveau der KI-Gegner, der sogenannten Drivatare, lässt sich entsprechend anpassen, sodass jeder, ob Profi oder Amateur, den für sich passenden Schwierigkeitsgrad wählen kann.

Die Schattenseite des Ganzen: Je niedriger der Schwierigkeitsgrad, desto niedriger auch der Verdienst in Form von Credits und Erfahrungspunkten, was letzten Endes weniger Autos im eigenen Fuhrpark bedeutet. Es sei denn, man hat Glück und gewinnt wie wir gleich zu Beginn des Spiels bei der nach jedem Stufenaufstieg stattfindenden Lotterie einen Bugatti Veyron im Gegenwert von 1,1 Millionen Credits…

Weder Glück noch fahrerisches Können brauchen jene, die zum "Freien Spiel" antreten: Die gesamte Modellpalette steht hier von der ersten Sekunde an zur Auswahl und kann nach Herzenslust probegefahren werden - sei es gegen die KI oder gegen einen Freund im lokalen Splitscreen.

Erst zu den Top-Boliden "hochfahren" muss man sich dagegen in der Karriere, die sich über fünf verschiedene Klassen zu je drei Serien erstreckt und laut Turn 10 damit über 70 Stunden an Unterhaltung bietet. Garniert wird das Ganze mit den von "Top Gear" präsentierten Schaurennen, die ein wenig Abwechslung in die ansonsten bloße Aneinanderreihung von Rennen bringen. Ein Rennen gegen Testfahrer The Stig gefällig? Kein Problem.

Der Online-Multiplayer für Rennen mit bis zu 24 Spielern wartet indes mit Ligen auf, in denen Gamer gemäß ihrem fahrerischen Geschick und Temperament zusammengefasst werden, sowie dem neuen Zuschauermodus - falls man dem Bleifuß gerade mal ein paar Minuten der Entspannung gönnen möchte.

Dank dezidierter Server rast "Forza Motorsport 6" sowohl on- als auch offline in Full-HD mit 60 Frames pro Sekunde über den Bildschirm. Perfekt ausgesehen hat "Forza" aber ohnehin schon immer, der neueste Ableger macht diesbezüglich keine Ausnahme und präsentiert sich in gewohnter Hochglanz-Optik. Ob kleinste Kratzer im Lack, Reifenabrieb auf der Strecke oder das Prasseln des Regens auf der Karosse: Die Liebe der Entwickler zum Detail grenzt an Perfektion und lässt einem unweigerlich das Wörtchen "Auto-Porno" in den Sinn schießen.

Fazit: Rennfahrer-Herz, was willst du mehr? Mit "Forza Motorsport 6" stellt Entwickler Turn 10 einmal mehr seine Expertise im Bereich der Rennspielsimulationen unter Beweis und enttäuscht Fans dabei nicht: "Forza Motorsport 6" ist tatsächlich das schönste, technisch fortschrittlichste und bislang umfangreichste "Forza".

Plattform: Xbox One
Publisher: Microsoft
krone.at-Wertung: 9/10

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden