Di, 24. Oktober 2017

Virtual Reality

09.09.2015 09:10

„Odyssey“: GoPro bringt 360-Grad-Videosystem

Virtual Reality ist in aller Munde, doch noch fehlt es entsprechenden Inhalten für Oculus Rift, HTC Vive und Co. Abhilfe verspricht jetzt GoPro: Mit "Odyssey" bringt der Actioncam-Spezialist ein in Zusammenarbeit mit Google entwickeltes System zur Erstellung von 360-Grad-Videos auf den Markt - zumindest fast: Potenzielle Käufer müssen sich für den Kauf bewerben und werden dann ausgesucht.

Auf einer eigens eingerichteten Website des Herstellers können sich Interessierte für das 360-Grad-Videosystem registrieren. Unter anderem müssen sie dabei angeben, was sie mit Odyssey "gerne aufnehmen und der Welt zeigen" möchten. Aufgrund der begrenzten Produktion sei das System nämlich nur für "qualifizierte Bewerber" verfügbar.

Neben einer entsprechenden Qualifikation müssen Bewerber aber auch über das nötige Kleingeld verfügen: 15.000 US-Dollar, umgerechnet rund 13.421 Euro, kostet Odyssey. Gut die Hälfte davon - 8000 Dollar - machen die 16 kreisförmig angeordneten GoPro-Kameras vom Typ Hero Black 4 aus. Zum Lieferumfang gehören auch die runde Halterung für die Kameras, Kabel und Speicherkarten sowie ein Case zur sicheren Aufbewahrung, wie GoPro am Dienstag bekannt gab.

Mithilfe der Cloud soll das gesammelte Filmmaterial anschließend über Googles Jump-Plattform zu einem 360-Grad-Video zusammengesetzt werden, als Player soll YouTube fungieren. Das Videoportal werde in Kürze die Wiedergabe von Virtual-Reality-Videos unterstützen, hieß es. Nutzer von Googles Chrome-Browser finden schon jetzt auf YouTube ein erstes, mit Odyssey aufgenommenes 360-Grad-Video (siehe unten), in denen sie sich mittels Maus oder Tastatur durch New York City bewegen können.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).