Di, 12. Dezember 2017

14 Menschen verletzt

09.09.2015 09:30

British-Airways-Jet fing in Las Vegas Feuer

Ein Flugzeug der britischen Fluggesellschaft British Airways ist auf dem internationalen Flughafen von Las Vegas kurz vor dem Start in Brand geraten. Über Notrutschen wurden die teils in Panik geratenen 159 Passagiere und 13 Crew-Mitglieder am Dienstagnachmittag (Ortszeit) evakuiert, wie ein Sprecher der US-Luftverkehrsbehörde FAA mitteilte. 14 Menschen wurden wegen leichterer Verletzungen behandelt, einige von ihnen vorsichtshalber ins Spital gebracht.

Die Boeing B777-200 sollte vom McCarran International Airport zum Londoner Flughafen Gatwick fliegen. Auf der Startbahn habe die Maschine abrupt gestoppt, schrieb ein britischer Reporter an Bord auf dem Kurznachrichtendienst Twitter. Erst seien die Passagiere aufgefordert worden, sitzen zu bleiben. Dann seien sie mit Schreien aufgefordert worden, das Flugzeug über Notrutschen im Heck zu verlassen, schrieb der Journalist Jacob Steinberg. Das Video unten zeigt die Passagiere beim Verlassen des brennenden Jets.

Nach FAA-Angaben hatte das linke Triebwerk Feuer gefangen. British Airways teilte mit, Grund sei ein "technisches Problem" gewesen. Ein Reporter berichtete, der Brand sei von etwa 50 Feuerwehrleuten rasch gelöscht worden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden