Mo, 11. Dezember 2017

Nach acht Monaten

08.09.2015 16:06

31 Festnahmen: Polizei zerschlägt Drogenring!

Großer Erfolg gegen die Innsbrucker Suchtgiftszene! Seit acht Monaten ist die Polizei einer Gruppe wegen Verdachtes des Drogenhandels auf den Spuren. 31 Personen konnten nun festgenommen werden – zu den Haupttätern zählen sechs Marokkaner. 260 Abnehmer wurden bereits namentlich ausgeforscht.

"Die sechs Haupttäter sind zwischen 18 und 30 Jahre alt. Von den 31 Festgenommenen sitzen 13 in Untersuchungshaft – darunter auch drei der Marokkaner. Gegen die anderen drei Fädenzieher liegt eine Festnahmeanordnung vor. Wir gehen davon aus, dass wir diese auch vollziehen können", erklärt Walter Pupp, Leiter des Landeskriminalamtes.

450 Abnehmer

Es sei immer wieder darum gegangen, durch den illegalen Verkauf von Suchtmitteln möglichst viel Geld zu beschaffen und damit neue Drogen im Ausland zu erwerben. Als Fahrer fungierten vier Österreicher (gebürtige Türken) und ein Rumäne. "Bei sechs nachgewiesenen Beschaffungsfahrten nach Italien im Großraum Turin brachten sie 50 bis 80 Kilogramm Cannabisharz nach Tirol", ergänzt Pupp. Der Drogenverkauf wurde überwiegend über Telefonkontakte abgewickelt. Der Abnehmerkreis dürfte rund 450 Personen umfassen – 260 von ihnen konnten bereits namentlich ausgeforscht und befragt werden.

19.507 € sichergestellt

Im Zuge der Ermittlungen stellte die Polizei rund 800 Gramm Cannabisharz, um die 30 Gramm Marihuana sowie 147,3 Gramm Kokain sicher. Auch Bargeld konnte die Polizei beschlagnahmen. "Insgesamt sind es 19.507 Euro, die wir bei Hausdurchsuchungen gefunden oder bei Festnahmen abgenommen haben", so der Leiter des Landeskriminalamtes.

Drogenfund in Ellbögen

Am vergangenen Donnerstag wurde die Polizei vor einem Haus in Ellbögen auf einige Cannabisstauden aufmerksam. Bei der Hausdurchsuchung entdeckte der Diensthund auch noch mehrere Gläser Cannabisblüten. Die gesamten Pflanzen und Blüten wurden sichergestellt, gegen den 52-jährigen Bewohner wird nun Anzeige auf freiem Fuß erstattet.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden