Mo, 18. Dezember 2017

Pilzgefahr?

09.09.2015 10:05

Pediküre: Darauf sollten Sie achten

Die einen gehen zur Pediküre, weil sie gepflegte Füße mit schönen Nägeln haben wollen, die anderen aus medizinischen Gründen, etwa weil sie an Diabetes oder Nagelpilz leiden. Für viele ist es auch einfach nur eine Wohltat, wenn Hornhaut, Druckstellen und Hühneraugen entfernt werden und eine weiche Haut zurückbleibt. Aber Achtung: Pilzgefahr!

Der Abrieb von pilzbefallenen Nägeln oder Haut könne beim Personal oder beim Kunden nämlich zu Infektionen führen, warnte jetzt der "Konsument".

Vier wichtige Tipps der Konsumentenschützer:

  1. Auf penible Hygiene achten. Schauen Sie sich das Studio an, ob es wirklich einen sauberen Eindruck macht. Fußboden und Geräte müssen nach jeder Sitzung gereinigt und desinfiziert werden. Der Fußpfleger muss bei der Behandlung Handschuhe tragen. Handtücher dürfen nur einmal verwendet werden.
  2. Unbedingt sollte der Fußpfleger vor der Sitzung Fragen nach dem aktuellen Gesundheitszustand stellen (z.B. Bluter, Diabetes, Infektionskrankheiten) und dies auch fürs nächste Mal dokumentieren.
  3. Das Magazin rät zudem, mehrere Studios zu testen, um das richtige für Sie zu finden.
  4. Lassen Sie sich Tipps geben, wie Sie ihre Füße selbst am besten pflegen können.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden