Mi, 13. Dezember 2017

Flüchtlingskrise

07.09.2015 19:30

Ungarns Verteidigungsminister zurückgetreten

Der ungarische Verteidigungsminister Csaba Hende ist am Montag wegen der Flüchtlingskrise zurückgetreten. Premier Viktor Orban akzeptierte die Abdankung bereits und ernannte Istvan Simicsko zum Nachfolger.

Ungarische Medien brachten den Rücktritt Hendes mit dem vom ungarischen Militär errichteten Grenzzaun zu Serbien in Zusammenhang, der nicht plangemäß fertig wurde. Zudem gab es aber auch Spekulationen, dass Hende auf Dienstreisen zu viel Geld ausgegeben hatte.

Nachfolger Simicsko erklärte, es sei eine große Ehre, den Ministerposten zu bekleiden. Das wichtigste sei die Sicherheit des Landes. Simicsko war bisher als Staatssekretär tätig.

Ungarn war in den letzten Tagen wegen seines Verhaltens während der Flüchtlingskrise stark unter Kritik gestanden, gleichzeitig übte Premier Orban aber auch scharfe Kritik vor allem an Österreich und Deutschland, die am Wochenende die Grenzen für Tausende syrische Flüchtlinge geöffnet hatten.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden