Di, 12. Dezember 2017

Partie vor Absage

07.09.2015 19:34

Soße war schlecht: Luxemburgs Kicker liegen flach

Nach der Erkrankung von 16 luxemburgischen Nationalspielern durch verunreinigte Lebensmittel könnte das EM-Qualifikationsspiel in Weißrussland am Dienstag verlegt werden. Die Spieler klagen seit Sonntagabend über Magen-Darm-Probleme. Auslöser war offensichtlich eine Bolognese-Soße, die beim Mannschaftsessen im Teamhotel in Minsk zu den Spaghetti serviert wurde.

Die Spieler werden derzeit mit Medikamenten und Elektrolyten behandelt. Am Montagabend konnten die luxemburgischen Kicker das Training absolvieren. "Einige sind noch ein bisschen krank, aber sie versuchen zu trainieren, um zu sehen, was ihre Körper machen", sagte ein Sprecher des Teams.

Die UEFA teilte mit, dass das Spiel "nach jetzigem Stand" wie geplant stattfinden solle, aber man werde erst am Dienstag eine Entscheidung fällen. Beide Mannschaften haben mit vier Punkten aus sieben Spielen in der Gruppe C keine Chance mehr auf eine EM-Teilnahme.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden