Mi, 13. Dezember 2017

Drama in Deutschland

07.09.2015 10:17

Speer durchbohrte Schüler (16) - tödlich verletzt

Vor den Augen seiner Mitschüler ist im deutschen Bundesland Nordrhein-Westfalen ein 16-jähriger Schüler beim Sportunterricht von seinem eigenen Wurfspeer aufgespießt worden. Der Jugendliche erlitt schwerste Verletzungen am Kopf und starb wenig später im Spital.

Der Unfall ereignete sich bereits am Freitagvormittag, berichtete bild.de am Montag. Die zehnte Klasse der Janusz-Korczak-Gesamtschule in Gütersloh übte gerade Speerwurf im Turnunterricht. Der Rasen, auf dem die Schüler trainierten, war regennass. Als der 16-Jährige seinen Wurfversuch durchführte, rutschte er beim Anlauf aus und stürzte in das eigene Wurfgerät.

Ein Rettungshubschrauber transportierte den schwerst verletzten Buben ins Krankenhaus in Bielefeld. Die Ärzte kämpften um sein Leben - jedoch erfolglos: Das Unfallopfer erlag am Samstag seinen schweren Kopfverletzungen. Nach dem Tod des Jugendlichen wurden, wie in solchen Fällen üblich, Polizei und Staatsanwaltschaft hinzugezogen. Nach bisherigem Erkenntnisstand gehen die Ermittler von einem tragischen Unglücksfall aus, wollten aber keine Einzelheiten nennen.

Nach Informationen von bild.de galt der Schüler als äußerst sportlich. Er soll in der B-Jugend des FC Gütersloh Fußball gespielt haben. An seiner Schule herrschte nach der Tragödie Fassungslosigkeit. Schülerschaft und Kollegium hätten auf die Nachricht mit tiefer Bestürzung reagiert, teilte die Schulleitung mit.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden