Di, 12. Dezember 2017

Finne als Vorbild

05.09.2015 11:57

Regierungschef bietet Flüchtlingen eigenes Haus an

Der finnische Regierungschef Juha Sipilä bietet Flüchtlingen sein eigenes Haus als Unterkunft an. Sipilä, der auch Vorsitzender der liberalen Zentrumspartei ist, sagte am Samstag in einem Fernsehinterview, die Familie benötige ihr früheres Heim im nordwestfinnischen Kempele ab dem Jahreswechsel nicht mehr für sich selbst. Er rief seine Mitbürger dazu auf, es ihm gleichzutun.

Sipilä und seine Familie lebten bis vor Kurzem in der Nähe von Oulu, wo der 54-Jährige früher als Geschäftsmann tätig war. Erst vor einem Jahr kaufte die Familie ein neues Haus in der Hauptstadt Helsinki. Sipilä ist als gläubiger Christ bekannt. Er gehört einer protestantischen Kirchenbewegung an.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden