Mi, 18. Oktober 2017

Vor 4000 Zuschauern

04.09.2015 21:53

Lavillenie gewinnt Benefiz-Cityjump für Grünberg

Der französische Stabhochsprung-Weltrekordler Renaud Lavillenie hat am Freitag den als Benefiz-Aktion für Kira Grünberg ausgetragenen "Salzburger Cityjump" vor rund 4000 Zuschauern mit dem klaren Meetingrekord von 5,93 Metern gewonnen. Diese Höhe hatte bisher in Österreich noch niemand geschafft. Der WM-Dritte setzte sich bei der zweiten Auflage der Veranstaltung überlegen vor dem Deutschen Michel Frauen (5,50 m) durch.

Die Österreicher Paul Kilbertus und Matthias Freinberger scheiterten ohne gültigen Versuch an 5,00 Metern. Olympiasieger Lavillenie überquerte 5,93 im ersten Versuch. An der Sechs-Meter-Marke scheiterte der Weltjahresbeste (6,05 m) aber dreimal.

"Ich bin überrascht und glücklich, 5,93 geschafft zu haben. Aber es gibt wichtigere Dinge als das. Als ich vom Unfall von Kira Grünberg gehört habe, wollte ich helfen. Ich bin heute für sie gesprungen", sagte der Franzose.

Lavillenie und auch alle anderen Teilnehmer verzichteten auf Antritts- und Preisgelder. Diese – wohl an die 18.000 Euro - kommen zur Gänze der nach einem Trainingsunfall Ende Juli querschnittsgelähmten Tirolerin Grünberg zugute, die der Weltrekordler am Donnerstag in der Reha-Klinik in Bad Häring besucht hatte.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).