Mo, 11. Dezember 2017

Wiener gespalten

04.09.2015 17:16

Rauchverbot treibt Keil in die Bevölkerung

Rauchverbot in allen Lokalen? Die Wiener sind in der Frage tief gespalten. 31 Prozent sind "auf jeden Fall" dafür, 31% lehnen das strikt ab. 19 bzw. 18% sagen "eher ja" oder "eher nein" – komplette Pattstellung. Das ist ein Ergebnis der Sonntagsumfrage von "Krone" und Unique Research (Sample: 500).

Spannend dazu: Die Wirtschaftskammer startet ab Montag, wie berichtet, eine rauchfreie Testwoche. "Mehrere hundert Lokale machen mit", sagt Gastro-Chef Peter Dobcak. Die Wirte werden qualmende Gäste bitten, vor die Tür zu gehen.

Die Kammer will damit die Auswirkungen des strikten Rauchverbots testen, das ab 2018 per Gesetz verpflichtend kommt. Dobcak rechnet mit verstärkten Anrainer-Beschwerden (Lärm etc.), "Die Politik muss neue Regelungen schaffen, um die Betriebe vor negativen Auswirkungen zu schützen."

Zurück zur Umfrage: Die zeigt auch interessante Ergebnisse, wie viele Wiener zur Wahl gehen wollen. Abgefragt wurde wieder die Stimmung in der Stadt. Und wie beliebt die einzelnen Spitzenkandidaten und Stadträte bei den Menschen sind. Ändert sich was am Stockerlplatz? Alle Antworten, ausführlich, morgen in der Sonntags-"Krone".

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden