Mo, 11. Dezember 2017

Fuchs, Marder:

04.09.2015 16:06

Landwirt als Tierquäler entlarvt

In Trofaiach ist jetzt ein Landwirt aufgeflogen, der Wildtiere, darunter einen Fuchs und einen Marder, auf kleinstem Raum eingepfercht hatte. Der 64-Jährige wurde angezeigt, sein privater "Zoo" beschlagnahmt. Ein perverses und mittlerweile gelöschtes Facebook-Foto hatte den Fall ins Rollen gebracht.

Das Foto zeigte einen jungen Steirer, der eine lebende Füchsin wie einen Pelz um seinen Hals trug. Das löste eine Protestwelle aus. Von Mitgliedern kam der Hinweis, dass der Mann aus Trofaiach stammen könnte. Sie informierten den städtischen Tierschutzverein, doch Obfrau Hannelore Illek stand vor einem Rätsel: "Ich kenne diesen Menschen nicht. Ich hab’ ihm mitgeteilt, dass Wildtiere geschützt sind und in die freie Natur gehören."

Den Rest erledigte eine engagierte Polizeibeamtin. Sie forschte den jungen Mann aus und erfuhr, dass ihm ein Landwirt die Fähe, wie sie in der Jägersprache genannt wird, für das perverse Foto geborgt hatte. Der 64-Jährige hielt die Füchsin in einer engen Kiste. Dasselbe tat er auch mit einem Marder, einem Frettchen, einem Eichelhäher und einem Raben. Deshalb wurde er bei der Staatsanwaltschaft Leoben wegen Tierquälerei angezeigt. Alle Tiere sind frei. Die Füchsin befindet sich im Naturschutzzentrum Bruck.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden