Mo, 18. Dezember 2017

Gefahr für Kinder

04.09.2015 15:56

Schlangenalarm: Suche nach Königsboa in OÖ

Eine Königsboa ist offensichtlich im Augebiet entlang der Dürren Ager in St. Georgen im oberösterreichischen Attergau ausgesetzt worden. Bei dem Reptil, das noch nicht gefunden wurde, handelt es sich um eine ungiftige, nachtaktive, sehr kräftige und angriffslustige Würgeschlange, die für Kinder gefährlich werden könnte. Die Bezirkshauptmannschaft Vöcklabruck hat das Gebiet abgesperrt und mit Warntafeln versehen.

Ein Mitarbeiter der Tierrettung fand bereits in der Nacht auf Mittwoch im Bereich der sogenannten Alten Wehr eine abgestreifte Schlangenhaut, teilte die Polizei mit. Ein Schlangenexperte vermutet, dass sich im Augebiet eine etwa drei Meter lange Boa constrictor imperator befinden müsse. Die Tierrettung versucht derzeit, sie einzufangen. Wer die Schlange ausgesetzt hat, ist noch nicht bekannt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).