Mi, 22. November 2017

Drogenring gesprengt

04.09.2015 15:28

Crystal Meth nach OÖ geschmuggelt: Fünf Festnahmen

Die oberösterreichische und die tschechische Polizei haben gemeinsam einen Drogenring gesprengt, der Crystal Meth von Tschechien nach Oberösterreich geschmuggelt hat. Zwölf Verdächtige wurden ausgeforscht, fünf von ihnen - vier in Oberösterreich und einer in Tschechien - festgenommen. Suchtgift im Wert von mehreren 10.000 Euro wurde sichergestellt, wie die Polizei am Freitag mitteilte.

Den Ermittlern kam bei ihrer Arbeit der Zufall zu Hilfe: Bei einer Routinekontrolle im März entdeckten sie im Mühlviertel bei einer Autofahrerin aus Salzburg eine kleine Menge Crystal Meth. Ausgehend von diesem Fund nahmen sie die Spur zu den Hintermännern auf. Sie forschten zunächst einen 46-jährigen Linzer aus, der die Drogen in einem Fitnesscenter verkauft hatte. Bei dem Mann fanden die Beamten nicht nur Suchtgift um rund 6.000 Euro, sondern auch eine als Schlüsselanhänger getarnte Schusswaffe.

Frau und Kind bei Schmuggelfahrten dabei
Als Importeur der Drogen wurde ein 26-Jähriger Tscheche überführt, für den bereits Ende Mai in Linz die Handschellen klickten. Er soll innerhalb von zwei Jahren insgesamt ein Kilo Crystal Meth mit einem Marktwert von etwa 100.000 Euro in Prag gekauft, nach Oberösterreich gebracht und dort verkauft haben. Auf seinen Schmuggelfahrten nahm er Frau und Kind mit, um die Touren als Familienausflug zu tarnen. Auch der Produzent der Drogen, der in Prag sein Labor hatte, wurde gefasst.

Noch auf der Flucht ist ein 36-Jähriger aus Ansfelden (Bezirk Linz-Land). Er konnte sich kurz vor seiner Verhaftung gemeinsam mit seiner Freundin absetzen. In der Wohnung des Mannes, der einer der Hauptabnehmer gewesen sein soll, wurde Kokain um 6.000 Euro sichergestellt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden