Do, 23. November 2017

Besitzer angezeigt

04.09.2015 09:34

Fuchs, Marder und Co. auf steirischem Hof gehalten

Wildtiere sind keine Haustiere und gehören auch nicht in private und vor allem unkundige Hände. Ihre Haltung ist zudem rechtswidrig, doch darüber hat sich ein 64-jähriger Steirer schlicht und einfach hinweggesetzt und auf seinem Hof gleich mehrere wildlebende Exemplare - einen Fuchs, einen Marder, einen Eichelhäher sowie einen Raben - gehalten, und das unter teils entsetzlichen Bedingungen.

Zeugen hatten in Trofaiach im steirischen Bezirk Leoben die Wildtiere entdeckt, die teils unter unerträglichen Bedingungen ihr Dasein fristen mussten, und ihre Beobachtungen dem örtlichen Tierschutzverein gemeldet. Dieser zögerte keinen Moment und erstattete Anzeige bei der Polizei.

Beamte hielten daraufhin, wie erst jetzt bekannt wurde, am 24. August auf dem Anwesen des Mannes Nachschau. Und tatsächlich fanden die Uniformierten dort einen Fuchs, einen Marder, einen Eichelhäher und einen Raben vor. Die Haltungsbedingungen seien teils "unzumutbar" gewesen, so die Polizei.

Nach Rücksprache mit dem zuständigen Jäger und der Staatsanwaltschaft Leoben wurde der Fuchs an das Naturschutzzentrum Bruck an der Mur übergeben, die übrigen Wildtiere wurden in die wohlverdiente Freiheit entlassen. Der 64-jährige Hofbesitzer wird auf freiem Fuß angezeigt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).