So, 17. Dezember 2017

Fairplay-Belohnung

04.09.2015 09:45

Italiens Serie B führt die Grüne Karte ein!

In Zukunft soll es neben der Gelben und der Roten Karte in der zweithöchsten Spielkasse Italiens auch eine Grüne Karte geben. Die Serie B greift zu neuen Mitteln, um die Spiele fairer zu gestalten. Die Italiener sind sich einig: Fairness soll belohnt werden.

"Wir wollen nicht mehr nur denjenigen bestrafen, der etwas falsch macht, sondern auch das Gegenteil", so ein Sprecher der Serie B. Belohnt werden Aktionen, etwa wenn der Spieler trotz einer Angriffschance den Ball in Aus spielt, um einen verletzten Spieler behandeln zu lassen. Auch eine Fehlentscheidung des Schiedsrichters, trotz eigener Nachteile, zu korrigieren wird mit einer Grünen Karte belohnt. Als große Befürworter dieser Idee gelten unter anderem Felix Magath und Michel Platini.

Die Idee stammt aus dem Jugendbereich Italiens, wo die Grüne Karte zuletzt erfolgreich eingesetzt wurde. Monatlich oder jährlich soll der fairste Spieler gekürt werden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden