Di, 12. Dezember 2017

"Experimentierphase"

03.09.2015 21:12

Blondem Hamilton schwant für Monza ein "Desaster"

Lewis Hamilton ist nicht nur mit einem neuen Adler-Tattoo am Hals, sondern auch "erblondet" nach Monza gekommen. Er befinde sich in einer Experimentierphase, begründete der englische Formel-1-Weltmeister (30), warum er sich vor dem Italien-GP die Haare wasserstoffperoxid-hell gefärbt hat. Dass Pirelli nach den Vorfällen in Spa nun den Reifendruck erhöhen lassen will, hält Hamilton indes für nicht gut – ein "Desaster" drohe.

"Diese Reifen sind nicht dafür gebaut, den Druck um solche Werte zu erhöhen", ist Hamilton überzeugt. Er fürchte, dass die geplante Druck-Erhöhung um drei bis fünf PSI zu grenzwertigen Belastungen, mehr Verschleiß und weniger Bodenhaftung führen würde.

"Das wird ein Desaster", ist der zweifache Formel-1-Champion vor dem Italien-Grand-Prix am kommenden Sonntag auf der ultraschnellen und gefährlichen Rennstrecke überzeugt.

Weil er seine Haare blondiert hat, eine mächtige Goldkette um den Hals trug und mittlerweile unzählige Tätowierungen vorzuweisen hat, erinnerte dies viele sofort an Chris Brown, den Ex-Freund von Rihanna.

Hamilton geht nach der Trennung von Nicole Scherzinger immer wieder mit Musikstars und Models aus und hatte zuletzt auch mit der erfolgreichen Sängerin aus Barbados geurlaubt. Mit Rihanna verbinde ihn aber lediglich eine Freundschaft, versicherte Hamilton nun.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden