Mo, 11. Dezember 2017

Männer stehen drauf

03.09.2015 13:30

Lust auf Nackt-Yoga?

"Merkwürdig! In meiner Gruppe sind nur Männer!" Sie war einmal Krankenschwester, hat dann auf Fitness-Trainerin umgesattelt: Jetzt ist Elke Lechner die erste Nackt-Yoga-Lehrerin...

Sie unterrichtet Stellungen wie "Der gebundene Baum", "Der Krieger", "Der aufschauende Hund", und das alles nackt: Elke Lechner (38) aus Meschede (D) ist damit Vorreiterin einer Sportart, die gerade voll im Trend ist. "Bisher kommen nur Männer zum Unterricht, ich hoffe, dass sich Frauen auch bald trauen", so die Yoga-Lehrerin. Mut zu Nackt-Yoga fehlt auch noch hierzulande, fragt man in heimischen Studios nach: "Das würden wir nicht machen", so Bali Yoga in Wien, "das ist unseriös." Lechner nimmt’s sportlich: "Nacktsein hat Vorteile: So sehe ich an meinen Muskeln sofort, ob ich richtig trainiere."

Habt ihr Lust auf Nackt-Yoga? Oder findet ihr das bescheuert? Jetzt gleich mitdiskutieren: Schreibt uns eure Meinung unten in die Kommentare oder postet mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

red

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden