Mo, 20. November 2017

Leben riskiert

03.09.2015 09:10

US-Polizist rettete Labrador-Rüden aus Kanalsystem

Ein Polizist in der texanischen Kleinstadt Longview wird als Held gefeiert. Kevin Nichols riskierte seine eigene Sicherheit, um einen Hund zu retten.

Labrador Retriever "Buddy" wurde von Regenwasser mitgerissen, fiel in einen fast fünf Meter tiefen Überlauf und verirrte sich anschließend im Kanalsystem. Während zwei seiner Kollegen ihn mit einem Seil absicherten, stieg Nichols in den Überlauf und krabbelte auf dem Bauch liegend durch ein nur knapp 45 cm breites Abflussrohr, bevor er den Hauptkanal erreichte. Von hier aus musste er sich weitere 90 Meter vorarbeiten.

Dort saß Buddy, zitternd vor Angst, und winselte vor Freude, als er endlich befreit wurde. Nichols: "Zum Dank hat er mir das Gesicht abgeschleckt." Auf der Facebook-Seite der Longview Police wird Officer Nichols bereits als Held gefeiert.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).