So, 19. November 2017

Bluttat in Kärnten

03.09.2015 22:39

Sohn erschoss Vater und danach sich selbst

Ein 53 Jahre alter Mann und sein 23-jähriger Sohn sind in der Nacht auf Donnerstag in einem Einfamilienhaus in Ferlach (Bezirk Klagenfurt-Land) erschossen aufgefunden worden. Die Bluttat dürfte sich bereits am Dienstag oder Mittwoch ereignet haben. Die Obduktion der Leichen ergab, dass der Sohn seinen Vater und danach sich selbst getötet hat.

Der 23-Jährige feuerte demnach mehrere Schüsse auf seinen Vater ab, der im Erdgeschoß liegen blieb. Danach dürfte er in den ersten Stock hinaufgegangen und sich selbst erschossen haben, seine Leiche wurde dort gefunden. Zeugen hatten am Mittwoch gesehen, dass eine Tür des Hauses, in dem Vater und Sohn gewohnt hatten, den ganzen Tag über offenstand. Eine Nachbarin schlug schließlich Alarm, nachdem sie die beiden Männer den ganzen Tag lang nicht gesehen hatte. Die Polizei entdeckte die Leichen und stellte eine Faustfeuerwaffe sicher.

Nach ersten Ermittlungen waren die Kriminalisten schon davon ausgegangen, dass es sich bei der Tat um Mord und Selbstmord handelte. Trotz der offenen Tür wiesen keinerlei Spuren in Richtung einer dritten Person, die die beiden erschossen haben könnte.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden