Sa, 16. Dezember 2017

Widerstand zu Ende

03.09.2015 17:01

Endgültiges Aus für Volksschule Stein

"Nach 91 Jahren ist die Volksschule Stein gestorben", sagt ein emotionaler Altbürgermeister Johann Fuchs. Der lange Kampf gegen die vom Land angeordnete Schließung ist zu Ende. Als letzte Option blieb nur noch ein Weiterführen als Privatschule. Bei einem Treffen mit den Eltern wurde am Mittwochabend aber beschlossen, "sich auf kein Experiment einzulassen", so Fuchs. Es hätte zu viele Unsicherheitsfaktoren gegeben, auch die Zeit bis zum Schulbeginn sei zu knapp gewesen.

Die Vorgeschichte: Ausgerechnet zu Beginn der Sommerferien traf die Post aus Wien ein: Der Verwaltungsgerichtshof lehnte die Beschwerde aus Stein (seit der Gemeindefusion ein Ortsteil von Loipersdorf) gegen die angeordnete Schließung der Kleinschule ab.

Die Oststeirer gaben dennoch nicht auf. Nächster Versuch: als "Expositurklasse" zumindest ein weiteres Schuljahr Zeit zu gewinnen. Die Steiner Kinder wären dann weiterhin in ihrer alten Schule unterrichtet worden, quasi als "Außenstelle" der Volksschule Loipersdorf. Einstimmig wurde im Gemeinderat ein entsprechender Antrag beschlossen.

"Wir sind zutiefst enttäuscht"
Nun steht fest: Man ist wieder abgeblitzt! "Es fehlt die rechtliche Grundlage", heißt es aus dem Büro von Bildungslandesrätin Ursula Lackner. "Die Distanz zur Volksschule Loipersdorf beträgt nur 4,4 Kilometer, dort gibt es auch die Kapazität um die Kinder aus Stein aufzunehmen"“ Mit den Neuzugängen würde man 77 Schüler in Loipersdorf zählen.

"Wir sind zutiefst enttäuscht", ist Johann Fuchs, Obmann des "Vereins zur Erhaltung der Volksschule Stein", hörbar betroffen. "Es wurde auf kein einziges unserer Argumente eingegangen. Durch die Expositurklasse wären keine zusätzlichen Kosten für das Gebäude und die Lehrer angefallen." Zudem sei auch ein gut integriertes autistisches Kind betroffen.

Keine Privatschule
Als wirklich letzte Option blieb noch die Weiterführung als Privatschule, wie es seit zwei Jahren in der Gemeinde Pack gemacht wird. Vorgespräche in diese Richtung fanden bereits statt. Fuchs trommelte die Eltern rasch zu einem Treffen zusammen. Dort dann aber der Entschluss, den Kampf aufzugeben.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden