Di, 22. Mai 2018

In Bleiburg:

02.09.2015 16:59

Seit Jahrzehnten auf der "Wies’n"

Mit "G’schirr und G’scherr" wird am kommenden Samstag wieder der traditionelle Wiesenmarkt in Bleiburg eröffnet. Und unter den zahlreichen Marktfieranten, die dort ihre Waren anbieten und mit Fahrgeschäften locken werden, sind auch zwei dabei, die schon seit Jahrzehnten keine "Wies’n" versäumt haben.

"Schaun’S amal, wenn Sie hier mit der Schaufel die Erde aufgraben, stoßen Sie auf Stöckelschuhe, die bei Regenwetter im Dreck versunken sind", schmunzelt Katharina Malle. Die 83-jährige ist eine Legende auf dem Wiesenmarkt. "Ich bin seit dem Jahr 1951 mit unserer Schießbude hier. Und es macht Spaß, immer noch. Die Arbeit auf den Märkten ist meine Welt – eine Welt, die auch meine Familie weiter lebt."

Regen gab es in am ersten September-Wochenende meistens. Das weiß auch Johann Marko, der seit 35 Jahren mit seinem Griffener Kfz-Betrieb in Bleiburg vertreten ist: "Früher sind wir mit den Fahrzeugen oft nicht mehr weggekommen. Ein Traktor musste die Autos aus der aufgeweichten Wiese ziehen."

Heute ist das Areal optimal für die Autoschau hergerichtet. Marko meint lachend: "Es gibt Leute, die kaufen ihr Auto wirklich nur hier. Sie reisen aus ganz Österreich an."

Auf der "Wies’n" gibt es heuer bis einschließlich Montag übrigens 46 Gewerbestände, 193 Krämer, 63 Vergnügungsstände sowie 37 Gastronomie- und Imbissstände.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden