Mo, 11. Dezember 2017

Mobilitätspreis 2015

02.09.2015 16:54

Der sicherste Weg zur Schule

„bike2school“ nennt sich ein Klagenfurter Schulprojekt, das Kindern helfen soll, den sichersten Weg zur Schule zu finden, und zwar speziell solchen, die mit dem Fahrrad unterwegs sind. Die beiden Erfinder dieser erfolgreichen Initiative wurden am Mittwoch mit dem Mobilitätspreis des Verkehrsclub Österreich geehrt.

Schöner Erfolg für das Kärntner Projekt-Duo Beatrice Bednar und Christian Hassler: Ihr Schulprojekt „bike2school“ wurde an insgesamt drei Schulen in Klagenfurt im Stadtteil Viktring durchgeführt. „Schülern im Alter von neun bis elf Jahren wurde bei Praxisübungen und einem Quiz rund um das Thema Fahrrad beigebracht, welche Bedeutung das Radfahren hat“, erklärt Bednar. Weiters wurden das Schulumfeld genau analysiert und Pläne erstellt, wie die Kinder am sichersten von daheim in die Schule radeln können.

„Es wäre gut vorstellbar, solche Pläne auch auf andere Schulen zu übertragen“, meint Hassler.

Landesrat Rolf Holub und VCÖ-Geschäftsführer Willi Nowak überreichten den beiden Schulweg-Pionieren den Mobilitätspreis des VCÖ.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden