Do, 23. November 2017

Zuflucht auf Alm

03.09.2015 06:06

Flüchtlinge backen Brot mit „Wut-Oma“ Frieda

Am Sonntag hat die als "Wut-Oma" berühmt gewordene Frieda Nagl in ihrer "Krone"-Kolumne ihrem Unmut über Heinz-Christian Straches Haltung zur Flüchtlingsproblematik Luft gemacht und den FPÖ-Parteichef im selben Atemzug zum gemeinsamen Essen mit Asylwerbern, die auf ihrer Alm Zuflucht gefunden haben, eingeladen. "Dann hört er vielleicht auf, von Wien aus auf unsere Asylanten zu schimpfen, ohne was zu tun. Da schämt man sich ja", schrieb die Salzburger Wirtin damals. Die "Krone" hat ihr einen Besuch abgestattet.

"Unsere Eltern haben nach dem Zweiten Weltkrieg selber Flüchtlinge aufgenommen, so war es keine Frage, dass wir jetzt auch helfen", sagt Frieda Nagl.

Seit rund drei Wochen beherbergt sie im Haus der Schwester neben ihrem Gasthof Alpenrose fünf Flüchtlinge aus Syrien und dem Irak. "Der jüngste ist 18, die anderen so zwischen 25 und 35 - nachdem unser Bürgermeister fünf Plätze angeboten hatte, waren sie zwei Tage später auch schon da. Ich glaub', aus Traiskirchen", sagt die resolute Frieda, die auch aufkeimende Skepsis bei Anrainern schnell im Griff hatte.

"Augen haben vor Freude gesprüht"
"Wir sind gegen rassistische Übergriffe auch in Worten", ist ihre Meinung. Thema Verständigung? "Einer kann Englisch, am Anfang war die Kommunikation fürs Essen schon eigenartig. Ich habe gewusst, dass Schweinefleisch tabu ist, so habe ich 'Muh' gesagt. Das wollten sie, aber auf 1600 Metern in Kolm-Saigurn war kein Rindfleisch da." Daraufhin gackerte Frieda den Fremden etwas im Geflügelstil vor - und dann freuten sich alle über Salatteller mit Putenstreifen.

Am Mittwoch war Brotbacken angesagt - und da kann die flotte Frieda ein besonderes Stimmungshoch bei den Asylanwärtern verbuchen. "Wir haben demnächst die Brotback-WM bei uns im Ort, und da können sie mit ihren Rezepten als Legionärsteam mitmachen. Da haben ihre Augen vor Freude gesprüht."

Lesen Sie auch:

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden