Mo, 20. November 2017

Attacke beim Spielen

02.09.2015 16:45

Politiker-Hund beißt Mädchen (8) in Kopf

Schock für eine Familie aus dem Burgenland: Die achtjährige Tochter spielte mit einem fremden Hund. Plötzlich biss der Rüde zu. Das Mädchen kam leicht verletzt davon. Der Besitzer, Grünen-Landtagsabgeordneter Wolfgang Spitzmüller, entschuldigte sich.

Zu dem Unglück kam es, als die Tochter des Abgeordneten und eine Freundin am Dienstagabend mit "Nino" in Oberschützen durch die Willersdorfer Schlucht spazierten. Nahe einem Fischteich trafen sie auf eine Frau und vier Kinder, die dort Rast machten und den Vierbeiner sofort in ihr Herz schlossen.

"Die Mutter bat meine Tochter, unseren Hund von der Leine zu lassen", sagt der Politiker. Nach einer halben Stunde harmlosen Spiels habe die Achtjährige mit Nino kuscheln wollen. Plötzlich biss der Hund das Mädchen in den Kopf und in die Schulter.

"Meine Tochter hat sich sofort um das Kind gekümmert", schildert Spitzmüller. Die kleine Verletzte konnte nach ärztlicher Versorgung gleich wieder nach Hause. "Ich bedaure den Vorfall zutiefst. Wir werden künftig noch vorsichtiger sein", betont der Grün-Politiker.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden