So, 17. Dezember 2017

Neubau geplant

02.09.2015 14:14

Gegen Abriss: Die letzten Mieter wollen bleiben!

Bis auf Familie Schilk sind alle Bewohner aus der Hetzgasse 8 in Landstraße ausgezogen. Die letzten Mieter aber wollen ihre Wohnung in dem Gründerzeithaus nicht aufgeben, einen Abriss und Neubau verhindern. Die Initiative Denkmalschutz befürchtet Stadtbildzerstörung und das Ende des Gründerzeit-Grätzels.

"Man lässt das Haus verfallen, um es durch teure Neubauten zu ersetzen", sagt Andreas Schilk und zitiert Pläne des Eigentümers, wonach ein modernes Haus mit 52 Kleinwohnungen samt Balkonen auf 5 Etagen, plus zwei Dachgeschossen, und Tiefgarage folgen soll. Da das Haus nicht in einer Schutzzone steht, könnten sie es abreißen lassen. Andere Mieter haben inzwischen lukrative Geldsummen oder Ersatzwohnungen angenommen, doch Familie Schilk besteht auf ihren unbefristeten, günstigen Vertrag und kämpft für den Erhalt der historischen Gebäude.

"Das Mietrechtsgesetz schützt sie, solange sie ihren Pflichten nachkommen", heißt es aus dem Büro des Wohnbaustadtrats. Der langjährige Kampf um den Neubau dürfte sich damit hinziehen. Die Stadt könnte über eine Schutzzone entscheiden, welche die Initiative Denkmalschutz fordert: Sonst drohe der Abriss vieler erhaltenswerter Gebäude.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden