Di, 12. Dezember 2017

Rätseln bei Bayern

02.09.2015 11:21

Franck Ribery: Weiter kein Comeback in Sicht

Die Rückkehr von Franck Ribery in den Kader des deutschen Rekordmeisters Bayern München ist trotz Fortschritten nach wie vor nicht absehbar. "Richtig ist, dass es bei Franck eine Aufwärtstendenz gibt, eine Besserung. Wir arbeiten daran, aber es ist unseriös, über einen Comeback-Zeitpunkt zu spekulieren", sagte Sportvorstand Matthias Sammer in der "Bild".

"Die Verletzung in dem Gelenk, die ja nun schon ein halbes Jahr dauert, ist dafür zu komplex", erklärte Sammer weiter. Seit März fehlt der Franzose wegen seiner Sprunggelenksverletzung und macht eine seiner schwierigsten Phasen in acht Jahren beim deutschen Klub von ÖFB-Aushängeschild David Alaba durch.

"Er ist nicht glücklich"
"Franck ist glücklich, wenn er Fußball spielen kann. Insofern ist er im Moment sicher nicht glücklich", führte Sammer aus. "Aber er zieht voll mit, tut alles für sein Comeback. Unsere Aufgabe ist es, ihn dabei mit allen Kräften und uns zur Verfügung stehenden Möglichkeiten zu unterstützen. Das tun wir. Wir müssen Geduld haben."

Die Münchner haben für den linken Flügel zumindest schon zwei Alternativen. Nach der Verpflichtung von Douglas Costa liehen die Bayern zuletzt auch Kingsley Coman von Juventus Turin aus.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden