So, 19. November 2017

Grund für Liebes-Aus

02.09.2015 09:55

Chris Martin soll Jennifer Lawrence betrogen haben

Nach dem Liebes-Aus von Jennifer Lawrence und Chris Martin ist jetzt herausgekommen, was der Grund für die Trennung war: Die Schauspielerin soll es satt gehabt haben, dass der Musiker sie mit anderen Frauen betrügt.

Jennifer Lawrence wurde mit Chris Martin seit letztem Sommer in Verbindung gebracht, nachdem seine Ehe mit Gwyneth Paltrow in die Brüche ging und sich die Blondine von ihrem Partner Nicholas Hoult getrennt hat. Allerdings wurde der Coldplay-Frontmann in letzter Zeit immer wieder mit der Schauspielerin Annabelle Wallis gesehen. Ein Schock für die 25-Jährige.

"Es traf sie ehrlich gesagt wie ein Schlag. Es gibt Gerüchte, dass er sie echt betrogen hat. Klar war das eine On-off-Beziehung und es war nicht die stabilste Verbindung, aber sie hat nur durch gemeinsame Freunde erfahren, dass er jetzt mit jemand anderem ausgeht", so ein Insider gegenüber der britischen "Grazia". "Chris ist sehr gut darin, ein Mädchen glauben zu lassen, dass sie die tollste Frau auf der ganzen Welt ist. Aber es sieht so aus, als würde er derzeit mehrgleisig fahren und mehrere Frauen gleichzeitig haben. Am Ende ist es der Grund, warum Jennifer weggelaufen ist", so der Insider weiter.

Doppelt bitter: Wallis und Lawrence kennen sich zudem von einem "X-Men"-Dreh. Ein Insider berichtete: "Es ist noch sehr früh, aber Chris gibt sich sehr viel Mühe, Zeit mit ihr zu verbringen. Annabelle ist ein Freigeist und Chris möchte eine etwas entspanntere Partnerin nach Gwyneth."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden