Mo, 11. Dezember 2017

Top Gage statt Gear

06.09.2015 02:19

Mega-Gage: So casht Jeremy Clarkson künftig ab

Statt Top Gear heißt es künftig für Jeremy Clarkson Top Gage: Der Ex-Top-Gear-Anchorman bekommt künftig eine Traumgage von Amazon, wo die neue Autoshow ausgestrahlt werden wird: Die Rede ist von gut 13 Millionen Euro pro Jahr. Nicht Budget, sondern Gage. 1,1 Millionen Euro pro Folge nur für Clarkson.

Clarksons Co-Moderatoren James May und Richard Hammond dürften auch keinen Grund zur Beschwerde haben, sie kommen dem Vernehmen nach auf 820.000 Euro pro Folge, also auf knapp 10 Millionen Euro pro Jahr. Den gleichen Deal soll auch Produzent Andy Wilman haben, der dem Trio gefolgt ist.

Zuletzt war das Budget der derzeit noch "Sendung ohne Namen" bekannt geworden. Amazon stellt rund 225 Millionen Euro für 36 Folgen in drei Jahren bereit. Das Dream-Team kann also jeweils in mehr als 6 Millionen Euro schwelgen. Zum Vergleich: Top Gear hatte ein Budget von knapp 1,4 Millionen Euro pro Folge, davon machten die Hälfte die Moderatorengagen aus.

Ob die drei an den immensen Erfolg von Top Gear anknüpfen können, steht jedoch in den Sternen. Die neue Serie wird ausschließlich vom Streaming-Dienst Amazon Prime ausgestrahlt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden