Do, 14. Dezember 2017

Magermodel-Story

01.09.2015 16:06

Designer sind entrüstet: "Lehnen dünne Mädels ab!"

Die City4U-Aufdecker-Story über ein Magermodel-Shooting des Wiener Labels "Milk" schlägt hohe Wellen. Leser und Promi-Designer geben sich entrüstet ob des Shootings mit einem knochendürren, hohlwangigen Model. Einhelliger Tenor: Magermodels sind ein No-Go!

"Ich selbst mache die Schnitte von Haus aus nicht so, dass sie nur ganz ganz dünnen Mädchen passen, und bei Castings lehne ich ungesund-dünne Mädchen generell ab", spricht Star-Designerin Marina Hoermanseder Klartext im Vorfeld zur Vienna Fashion Week. "Ja, es gehört zum Job eines Models den perfekten Körper zu haben, das ist deren Kapital. Aber abgemagert oder durchtrainiert und schlank sind zwei paar Schuhe!"

Auch die Wiener Designerin Sabine Karner, die etwa Topmodel Lena Gercke, Schauspielerin Katharina Stemberger oder Entertainerin Gitta Saxx zu ihren Kunden zählt, zeigt sich entrüstet: "Ich bin GEGEN diese Vorgaben der Modeindustrie, welche Frauen Grösse/Gewicht/Maße vorschreiben will. Zu mager ist sicher nicht gesund, das sollte schon allen klar sein."

Von einigen Laufstegen wurden Magermodels bereits per Gesetz verbannt, so gibt es in Frankreich und Israel Mindestvorgaben an die sich Designer, Agenten und Models zu halten haben: "Blickt man in Richtung der Modemetropolen wie Paris, sieht man langsam ein Umdenken in der Branche. Ein schönes Beispiel ist hier die Einführung eines Mindest-BMI-Wertes für Models", weiß der Wiener Fashion-Shootingstar Claus Tyler.

Von "Milk"-Designerin Nicole Komitov liegt übrigens noch keine Reaktion vor. Aber vielleicht bewirken ja die klaren Worte ihrer Kollegen und der City4U-Leser einen Umdenkprozess. Zu wünschen wär's - ihr, dem Model und der Modebranche.

art/cgi

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden