Mo, 18. Dezember 2017

Cathys Po-Eincremer

01.09.2015 10:55

Richard Lugner muss "Sklavendienste" verrichten

Richard Lugner ist wirklich nicht zu beneiden: Nicht nur, dass er derzeit unter der Sonne von Gran Canaria brutzeln muss, muss er zudem noch die "Sklavendienste des Ehemannes" verrichten. Wie die ausschauen? Das zeigt "Mörtels" junge Ehefrau Cathy jetzt auf Facebook...

Noch immer genießen Richard und Cathy Lugner nämlich ihren gemeinsamen Urlaub auf Gran Canaria. Und von dort sendet die 25-Jährige auch regelmäßig Urlaubsschnappschüsse via Facebook in die Heimat. Der letzte war besonders frech und zeigt "Spatzis" ganz persönlichen Po-Eincremer: ihren Göttergatten.

"Als ich meinen lieben Ehemann bat, mich einzucremen, nahm er sich natürlich als erstes meinem Hinterteil an", schreibt das Ex-Playmate zu dem Foto, das den 82-Jährigen in Action zeigt.

Doch selbst bei dieser Aufgabe hat "Mörtel" was zum Motschgern, wie Cathy weiter verrät. "Jetzt muss ich wieder die Sklavendienste des Ehemanns verrichten", soll Richard Lugner erklärt haben. Ernst gemeint war diese Beschwerde selbstverständlich nicht, dafür aber einfach herrlich komisch!

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden