Sa, 16. Dezember 2017

Ersatz gefunden

31.08.2015 15:58

Bus für Frantschacher Schüler

Der Schock über die angekündigte Streichung von Schulbuslinien (die "Krone" berichtete), hat sich mittlerweile in Frantschach/St. Gertraud gelegt. Auch in dieser Gemeinde hat man mit eine Lösung für die Schüler gefunden. Dennoch zeigt sich Bürgermeister Günther Vallant verärgert über den Verkehrsverbund.

"Ich frage mich, wozu wir überhaupt noch Geld an den Verkehrsverbund zahlen, wenn ohnehin sämtliche Aufgaben den Gemeinden zugeschanzt werden", meint der Gemeindechef. Er habe sogar schon überlegt, aus dem Vertrag auszusteigen. Das sei derzeit aber nicht möglich. "Unsere Beiträge werden sich allerdings reduzieren, weil ja ohnehin nur noch eine einzige Linie in Betrieb ist", erklärt Vallant. Bereits im Vorjahr sei ja die Schulbuslinie nach Vorderwölch gestrichen worden.

Heuer werde der Bus nach Prössinggraben und Theißenegg eingestellt. Der Gemeindechef: "Wir mussten in Windeseile zwei Gelegenheitsverkehre als Alternative organisieren. Wir können die Kinder ja nicht auf der Straße stehen lassen."

Vallant ist verärgert darüber, dass man die Gemeinde erst wenige Wochen vor Beginn des neuen Schuljahres informiert habe.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden